Diese Website ist umgezogen!
Automatische Weiterleitung...

Link zur neuen Website: Lehrstuhl für Umweltökonomik



Universität Heidelberg
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

logo

Aktuelles


           

    News


  • RWE npower Energy Challenge
    Zum fünften Mal in Folge sucht RWE im Rahmen der npower Energy Challenge die hellsten Köpfe unter den StudentInnen und AbsolventInnen aus den Bereichen Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften aus Deutschland, den Niederlanden und Grossbritannien.
    Nähere Informationen finden Sie hier

  • Im Rahmen der Herbstschule des Marsilius-Kollegs findet am Mittwoch, den 10.11.2010 um 19 Uhr in der Alten Aula ein öffentlicher Abendvortrag statt. Der renommierte Münchner Geograph Prof. Dr. Wolfram Mauser wird zum Thema "Die Ressource Wasser - Stand und Perspektiven einer globalen Analyse" sprechen.
    Nähere Informationen finden Sie hier

  • Das Forschungszentrum für Umweltökonomik (FZU) richtet den diesjährigen Nachswurkworkshop "Umwelt- und Ressourcenökonomie" aus
    Der Ausschuss für Umwelt- und Ressourcenökonomie (AURÖ) im Verein für Socialpolitik und das Forschungszentrum für Umweltökonomik (FZU) der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg laden herzlich zum jährlichen Nachwuchsworkshop "Umwelt- und Ressourcenökonomie" ein. Der Workshop findet am 7. und 8. Februar 2011 in Heidelberg statt.
    Nähere Informationen finden Sie hier

  • Paper accepted in Environmental and Resource Economics
    The paper "The Biodiversity Bargaining Problem" written by Rupert Gatti (Cambridge), Benjamin Groom (London), Timo Goeschl (Heidelberg), and Timothy Swanson (Graduate Institute, Geneva) has just been accepted for publication in Environmental and Resource Economics. The paper analyzes the problem of global biodiversity conservation and demonstrates the joint importance of efficiency and fairness considerations for providing a durable solutions.

  • Interview mit Timo Goeschl im Forschungsmagazin "Ruperto Carola" der Universität Heidelberg
    Timo Goeschl spricht in einem Interview mit dem Forschungsmagazin "Ruperto Carola" zum Thema "Climate Engineering". Den Link zum Interview finden Sie hier .

  • Energy Economics Seminar, The Hague, June 17
    Timo Goeschl is one of two invited speakers at the 5th Energy Economics Seminar at The Hague. Prof. Goeschl will discuss the interface between innovation and environmental policy, focusing on the emerging issue of the "Green Race". The series of seminars aims at bridging the gap between policy-makers and academic researchers in the area of energy policy.

  • Paper accepted in "Public Choice"
    The paper "The Political Economy of the Environmental Criminal Justice System: A Production Function Approach" written by Christian Almer and Timo Goeschl has just been accepted for publication in the journal Public Choice. Christian Almer, a former member of the research unit, is currently a postdoctoral researcher in the Department of Economics at the University of Bern, Switzerland. The paper is one of the key outputs of BMBF-funded research project ECOCRIME that examined the economics of environmental crime.

  • Start des neuen BMBF-Forschungsprojekts "CLIMAGE" im Juni 2010.
    Nähere Informationen finden Sie hier

  • Start des neuen BMBF-Forschungsprojekts "INFINUM" im April 2010.
    Nähere Informationen finden Sie hier

  •  
       Lehre

       

  • Sprechstunde Prof. Goeschl: Nächste Sprechstunde: Dienstag 07.12. 17 Uhr (Bitte einen Termin per Email (office@eco.uni-heidelberg.de) vereinbaren.

  • Informationen zum Thema "Klausureinsicht" finden Sie hier




     Jobs

           

  • Researcher Position at the Fondazione Eni Enrico Mattei (FEEM).
    Nähere Informationen finden Sie hier

  • Die MVV Energie AG sucht einen Praktikanten für den Bereich "Energiewirtschaft" aus den Studiengängen Wirtschaftswissenschaft oder Wirtschaftsingenieurwesen.
    Nähere Informationen finden Sie hier

  • Die MVV Energie AG sucht einen Praktikanten für den Bereich "Energiewirtschaft" aus den Studiengängen Wirtschaftswissenschaft, Ingenieurwissenschaft, Physik, Mathematik oder Soziologie.
    Nähere Informationen finden Sie hier

  • Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in Berlin sucht Praktikanten für den Bereich "Nachhaltige Energiewirtschaft und Klimaschutz" aus wirtschafts-, ingenieurs- und politikwissenschaftlichen Studiengängen.
    Nähere Informationen finden Sie hier

  • Das Institut für politische Wissenschaften der Universität Zürich bietet eine Doktorandenstelle im Bereich Internationale Klimapolitik.
    Nähere Informationen finden Sie hier





    zum Seitenanfang
    Seitenbearbeiter: Wiebke Tubbesing